© Mario Scholz 2018
skyhunters-in-nature-frechen
Greifvogelschutz Neben der Arbeit mit den Tieren und der Liebe zur Falknerei wird bei uns der Artenschutz ganz groß geschrieben. In der heutige Zeit das Leben für Greifvögel und Eulen immer mehr zum täglichen Kampf. Wir Menschen dringen immer mehr in den Lebensraum der Tiere ein. Durch Bebauung von Flächen, aber auch durch Landbewirtschaftung wird es immer schwierige geeignete Brutstätten, aber vor allem auch Nahrung zu finden.  Gerade Eulen sind dadurch inzwischen vielerorts selten geworden und manche Arten sind aus einigen Bundesländern komplett verschwunden.   Wir versuchen mit unserer Arbeit, das Bewusstsein der Menschen für die Eulen und Greifvögel zu wecken. Aus diesem Grund freuen wir uns immer wieder, wenn wir Euch in der Falknerei oder auf Veranstaltungen jeder Art die Tiere näher bringen und Euch zeigen können, dass es sich keineswegs um gefährlich „Raubvögel“ (wie sie in veralteten Systematiken genannt werden) handelt.    Zum Artenschutz gehört auch, dass uns immer wieder verletzte Tiere gebracht werden, die beispielsweise Opfer von Verkehrsunfällen wurden. Wir kümmern uns in Zusammenarbeit mit Tierärzten um die Tiere, pflegen sie gesund und entlassen sie anschließend wieder in die Freiheit. Dabei muss es sich nicht immer nur um Greifvögel handeln, auch eine Möwe und eine Fledermaus haben bereits den Weg zu uns gefunden. 
Doch nicht jeder vermeintlich hilflose Vogel braucht wirklich menschliche Hilfe.
Gerade im Frühjahr kommt es immer wieder vor, dass Jungvögel das Nest verlassen
haben, jedoch noch nicht richtig fliegen können. Oft sitzen die Tiere auf dem Boden
und sehen verlassen und hilfebedürftig aus. Dies ist meistens jedoch nicht der Fall.
Die Altvögel kümmern sich auch weiterhin um ihren Nachwuchs und sind vermutlich
gerade ganz in der Nähe. Im Zweifel beobachtet bitte das Jungtier eine Weile um zu
sehen, ob es wirklich Eure Hilfe braucht.
Vogel in Not?
Dann ruft uns einfach an. Wir können Euch am besten telefonisch alle weiteren
Fragen beantworten und Hilfestellung geben. Ist das Tier wirklich in Not? Wie kann
ich einen Vogel einfangen? Was leiste ich an Erster Hilfe? Wo bringe ich das
verletzte Tier hin? Sprecht uns an!
Telefon: 0171-4059919