© Mario Scholz 2018
skyhunters-in-nature-frechen

Unsere Tiere

Odin, Thor, Wali, Sif, Sol, Iduna Einmal aufgewacht ist unsere Frettchenhorde nicht mehr zu bändigen. Quirlig und immer unter Strom, sind die sechs kaum unter Kontrolle zu kriegen. Wenn dann alles erkundet ist, lässt es sich aber auch wunderbar wieder schlafen gehen. Am ehesten mit allen zusammen auf engstem Raum, über und untereinander.
Fürst, der Kaltblut Mix Wallach, ist 6 Jahre alt. Er ist verspielt, neugierig und sehr interessiert an allem was wir machen. Er arbeitet jetzt schon mit den Harris Hawks und dem Adler zusammen. Ein Ausritt mit ihm ist unvergesslich. Auch beim Fotoshooting sehen sein 850kg  sehr „stattlich“ aus. Epona unsere Noriker Stute ist 6 Jahre alt und mit „Feuer unter den Hufen“ eine perfekte Ergänzung zu Fürst  
Skadi ist quasi die „Mutter der Kompanie“.  Als stetiger Begleiter zu allen Veranstaltungen ist sie immer mit ihrem Rudel aus Menschen und Vögeln unterwegs.  Inzwischen auch schon eine etwas betagte Dame, liegt sie gerne einfach mal auf ihrer Kuscheldecke und schaut dem Treiben zu
Freya ist 2018 mit einem Jahr zu uns gestoßen. Für sie war es der Sprung ins kalte Wasser, oder aus dem Tierheim ins das Leben. Nach kurzer Zeit hat sie sich bereits sehr gut bei uns eingelebt
Mit nur 20 cm Körpergröße ist der Steinkauz die drittkleinste Eulenart. Perseus und Rommi als klein zu bezeichnen, trifft es aber so überhaupt nicht.  Die beiden sind neugierig und immer vorne mit dabei, wenn es etwas zu entdecken gibt. Kein Wunder, galt der Steinkauz im antiken Griechenland schließlich als Sinnbild der Göttin Athene.  Außerdem sind unsere beiden „Kleinen“ einfach zu niedlich.  
Selenia, unsere Schleiereule, ist eine echte Schmusebacke. Als Handaufzucht auf den Menschen geprägt, ist sie sehr anhänglich und liebebedürftig.  Sie ist unser “Nordlicht“ und kommt in der hellen Färbung hauptsächlich in Skandinavien und England vor. Markant ist ihr herzförmiges Gesicht, der sogenannte Gesichtsschleier, durch den Schallwellen zu den Ohren weitergeleitet werden und ihr ein hervorragendes Gehör verleihen.
Isabeau, Jarle und Hanna sind unsere Harris Hawk Familie. Harris Hawks (auch amerikanische Wüstenbussarde genannt) leben und jagen in der Natur als Gruppe zusammen.  Wir freuen uns immer wieder, wenn wir mit unseren Dreien zum gemeinsamen Fliegen gehen und sie dabei beobachten können.  Mit einem Gewicht von ca. 1.000 g sind die beiden Weibchen ein Drittel größer, als Jarle der Terzel, der den Damen aber in nichts nachsteht.
Akasha - in unserer Falknerei liebevoll auch „Brummi“ genannt - ist eine junge Uhudame Der Uhu ist die größte Eulenart weltweit, mit einer Spannweite von ca. 1,85 m. Trotz allem ist Ahasha mit knapp 3kg ein Leichtgewicht.
Artemis ist unser Nesthäkchen aber langsam wird sie eine junge Dame. Sie ist zur Zeit im Gefiederwechsel vom Jugendgefieder zum adulten. Der Aguja, auch Kordillierenadler genannt, ist in freier Wildbahn entlang der Anden und in weiten Teilen Südamerikas zu finden. Auch Artemis gehört zu unseren „großen Vögeln mit einer Spannweite von ca. 1,80 m
Loki Der Sakerfalke ist ein schneller und geschickter Jäger, was ihn gerade im Nahen und Mittleren Osten zu einem Statussymbol hat werden lassen. Unser Loki steht dem in nichts nach und ist ein agiler, aufgeweckter Kerl. In Deutschland besser bekannt als Würgfalke, kommt er jedoch hauptsächlich in Osteuropa und Zentralasien vor.
Aconaris ist nicht nur farblich das genaue Gegenteil von Selenia, auch ansonsten hat er einen eigenen Kopf und ist immer wieder auch mal der Einzelgänger. Aber auch er ist eine Schleiereule, was man anhand der Färbung nicht auf dem ersten Blick vermuten mag. Schuld an der Färbung ist alleine seine Herkunft. Schleiereulen mit dunklem Gefieder findet man vor allem vom südlichen Spanien bis nach Nordafrika